Latein

Die Wollenbergschule Wetter bietet ihren SchülerInnen an, ab Klasse 7 Latein als 2. Fremdsprache zu lernen. Der lateinische Sprachunterricht versucht Einsicht in die Struktur von Sprache zu schaffen. Ziel des lateinischen Sprachunterrichts ist nicht das Sprechen der Fremdsprache, sondern das Begreifen der Sprache als System und tiefere Einsicht in die Struktur der Muttersprache durch den Vergleich mit dieser Fremdsprache. Der Formenbestand der lateinischen Sprache ist verhältnismäßig geschlossen und überschaubar; Aussprache und Rechtschreibung bieten im Gegensatz zu modernen Fremdsprachen keine Schwierigkeiten.

 

Das Erlernen der lateinischen Sprache bringt viele Vorteile:

  • Lateinkenntnisse erleichtern das Erlernen anderer Fremdsprachen (z.B. Italienisch, Spanisch, Französisch, auch Englisch)

  • Lateinkenntnisse ermöglichen ein grammatisches Grundinstrumentarium. (Grammatische Terminologie und Definitionen im Lateinischen entlasten den Deutschunterricht und andere Fremdsprachen.)

  • Lateinkenntnisse sind Voraussetzung („Latinum“) oder von Nutzen für bestimmte Gebiete (Theologie, Jura, Medizin, Geschichte, Sozialwissenschaften).

  • Latein hilft Fremd- und Fachwörter zu verstehen.

  • Latein erschließt Kultur: Geschichte des Altertums (Rom/Griechenland), Römische Sagenwelt (Götter/Helden), Redensarten.

Hauptbeschäftigung der SchülerInnen beim Erlernen des Lateinischen ist die Texterschließung. Ein fremdsprachlicher Text ist zu verstehen und dann in der eigenen Sprache zu formulieren. Durch die Aktivierung des muttersprachlichen Sprachschatzes bei den SchülerInnen leistet der Lateinunterricht dem Deutschunterricht wertvolle Hilfe.